Gegen Polizeischikanen durch die Dortmunder-Nordstadt

Am Freitag, den 20.9.2019, fand eine Demonstration im Multikulti-Ghetto in der Dortmunder-Nordstadt statt, die unter dem Motto stand:

„Gegen Polizei-Schikanen – jetzt erst Recht“

Mit rund 120 Teilnehmern ging es quer durch die Nordstadt, die so manchen aus unserem Kreisverband an die Zustände in Duisburg-Marxloh oder Hochfeld erinnerte.

Dies war übrigens die allererste Demonstration durch diesen Stadtteil, der ja eigentlich in roter Hand sein sollte, wovon aber nichts zu sehen war.
In erster Linie fanden sich hauptsächlich Ausländerbanden an den Seitenrändern ein, um uns verbal zu attackieren.Von roter Seite aus war erst sehr spät etwas zu sehen, als etwa 100-150 Gestalten, ein Gemisch von Ausländern und selbsternannte Antifas, an einer Straßenkreuzung auf sich aufmerksam machten.
Die Polizei, völlig unterbesetzt und überfordert, hatte die unübersichtliche Situation im Dunkeln kurze Zeit aus den Augen verloren, so dass, wenn der pöbelnde Mob gewollt hätte, gut an uns herangekommen wäre. Alleine, es fehlte der Mut und so war es den so genannten Hütern der Nordstadt, dann doch zu gefährlich und man blieb lieber auf Abstand, anstatt sich zu stellen.

Aufgrund einer Sitzblockade konnte die, durch die Dortmunder Polizei, gekürzte Strecke dann doch noch, verlängert werden. Somit haben auch die linken „Blockierer“ etwas Gutes zum Gelingen unserer Demonstration beigetragen, wenn wir auch eine kompromisslose Räumung der Blockade bevorzugt hätten.

Mithilfe unseres Lautsprecherwagens konnten wir, mit klaren und deutlichen Worten, die Anwohner darauf aufmerksam machen, wer und warum dort an einem Freitagabend durch den Stadtteil läuft, anstatt irgendwo in einer Kneipe zu sitzen oder in der Disco zu feiern. Den wenigen verbliebenen Deutschen dort wurde somit ein kleiner Funken Hoffnung gegeben. Auch ihr seid nicht vergessen und verloren geben wir euch auch nicht. Mit uns und durch uns wird die Zukunft gestaltet, gegen alle Widerstände und Unrechtmäßigkeiten.

Am Endpunkt der Versammlung angelangt, bedankte sich unser Kamerad Michael Brück bei den Anwesenden und machte gleich deutlich, dass dies wohl nicht die letzte Demonstration durch dieses Multikulti-Ghetto Nordstadt gewesen sein wird und wir sie in absehbarer Zeit wieder besuchen werden.

Wir sind gespannt und freuen uns, wenn es wieder durch die Nordstadt hallt:

! HIER MARSCHIERT DIE DEUTSCHE JUGEND !

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.